Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Münsterland-Giro 2013 sorgt für Glücksgefühle

RCler im Giro-Glück nach Rennende

RCler im Giro-Glück nach Rennende

Bessere Bedingungen für ein Radrennen im Oktober konnten sich die über 40 RClerinnen und RCler beim diesjährigen Münsterland-Giro kaum wünschen.
Als sich das Gros der für die 95 km-Strecke gemeldeten RCler/innen gegen 8.20 Uhr auf dem Albersloher Weg zum Start am Congress-Centrum Halle Münsterland bewegte, kamen ihnen bereits die elf RCler/innen, die für den 70 km langen „Cup der Sparkasse Münsterland Ost“ gemeldet hatten, entgegen.

Bei äußerst frischen Temperaturen von nur 5 °C, aber trockenen Straßenverhältnissen, kämpften sie wie sämtliche Starter/innen nach ihnen mit einem steifen Ostwind der Stärke 4-5. Der blies ihnen anfangs mit voller Wucht bis zum Abzweig nach Telgte entgegen. Ab dem Abzweig wehte er dann von rechts. Das führte dazu, dass die Rennradler/innen, immer Windschatten suchend, komplett auf die linke Fahrspur wechselten. Erst als fast Milte erreicht war, genossen die Rennradler/innen in Richtung Ost- und Westbevern bis Sprakel den Sonnenschein und Rückenwind. Für die letzten 10 Kilometer bis ins Ziel mobilisierten sie  noch einmal sämtliche Kräfte, um dem nunmehr von links einfallenden Wind zu trotzen.

Um 9.13 Uhr starteten die Rennradler/innen um den „Cup der Westfälischen Provinzial“ über 95 km. Rund zwanzig RCler hatten für diese Strecke gemeldet. Darunter mehr als ein Dutzend, die sich ein gemeinsames Überqueren der Ziellinie vorgenommen hatte. Trotz des Gegenwindes nahm das Feld sofort Fahrt bis zu Geschwindigkeiten von 40 km/h auf. Wie nicht anders zu erwarten, blieb der Rennverlauf zu Anfang nervös. Jeder versuchte eine möglichst windschattenspendende Position zu erreichen. Einige kleinere Stürze waren die Folge.
Die RCler organisierten nach etwa 10 km eine stabile Fahrt in zweier Formation mit wechselnden Führungen, um den nachfolgenden RCler/innen Windschatten zu spendieren. Rennradler, die zuvor noch der rasenden Spitze hinterher gesprintet waren, zollten jetzt  dem Anfangstempo und dem Gegenwind Tribut. Sie wurden wieder überholt.
Der Gegenwind zehrte, die Geschwindigkeit pendelte sich bis Milte auf 33-34 km/h herunter. Dann erreichte die RC-Gruppe bei Rückenwind aber wieder Spitzen von 50 km/h und mehr. Sturz- und pannenfrei gelangten die RCler/innen ins Ziel. Für die Gruppe, die gemeinsam das Ziel erreichte, wurde eine hervorragende Zeit von rd. 2 Stunden 30 Minuten registriert.

Auf der Strecke in Ri. Ostbevern, Foto: K.-H. Althues

Auf der Strecke in Ri. Ostbevern, Foto: K.-H. Althues

Als die Organisatoren das Fahrerfeld auf die Langstrecke über 120 km um den LBS-Cup um 10.05 Uhr auf die Reise schickte, trug die Sonne bereits zu etwas erträglicheren Temperaturen bei. Aber auch dieses Feld kämpfte mit dem starken Ostwind. Die startenden RClern präsentierten sich zum Teil in bestechender Form. Ihnen gelang durchgängig ein formidables Rennen, das sie tlw. mit einer Zeit von unter drei Stunden beendeten.

Nach Rennende verweilten die RCler noch kurz auf dem Schlossplatz, um sich am angebotenen Nudelbuffet zu stärken.
Einige Bilder zum Giro 2013 und die Rennzeiten sind auf der Homepage veröffentlicht. Weitere Bilder präsentieren wir anlässlich des Jahresabschlusses am Samstag,19.10.2013 um 18.00 Uhr in der Gaststätte Sültemeyer.

Der Radclub bedankt sich bei allen für den RC gestarteten Rennradlerinnen und Rennradlern und beglückwünscht sie zu ihren Leistungen beim Münsterland-Giro 2013.

Kommentare sind geschlossen.