Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Kusstipps anlässlich der Benefizlesung mit Carsten Höfer – Vom „Sauger“ bis zum „Zögerlichen“

Carsten Höfer seziert mit viel Humor die Beziehung zwischen Mann und Frau | Foto: Michael Sandner

Carsten Höfer seziert mit viel Humor die Beziehung zwischen Mann und Frau | Foto: Michael Sandner

Vor mehr als 50 Zuhörern präsentierte der Gentleman-Kabarettist Carsten Höfer am Samstag im Restaurant Sültemeyer anlässlich der vom Radclub organisierten Benefizlesung zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster sein jüngstes Buch „Der Tagesabschlussgefährte“.

Mehrfach fanden sich die Zuhörer in ihrem persönlichen Lebensalltag wieder, als Carsten Höfer pointiert und gestenreich Stufe 1 auf der siebenstufigen Leiter zum perfekten Tagesabschluss vorstellte: „Das Selbstwertgefühl als das solide Fundament.“
Dazu bemühte Carsten Höfer das Badezimmer und zeigte am Beispiel einer Frau, die sich unter Verwendung von verschiedenen Cremes und Lotions auf eine gesunde und beruhigende Selbstsicherheit einstellt. Im Gegensatz dazu der Mann, der sich grundsätzlich nicht eincremt und verdeutlichte dies anhand einer Männerrunde nach einem Fußballkick sowie dem  anschließenden gemeinschaftlichen Duschen.
Carsten Höfer: „Einem Mann, der nach einer seligen Duschrunde mit einem Bierchen verkünden würde: So, jetzt cremen wir uns alle ein, sorge für sofortige Stille im Duschareal.“ Handtücher würden gezückt werden und jeder zöge sich schnell an und verließe die Sporthalle. Diesem Mann würde beim nächsten Mal statt des üblichen Biers eher ein Glas Prosecco gereicht werden, garniert mit der flapsigen Bemerkung: „Aber eincremen muss du dich schon allein.“

Carsten vermittelte der Zuhörergemeinde zudem die Stufe 6 zum perfekten Tagesabschluss: „Den ersten Kuss – Wie macht Mann das?“ Aus seinem Buch zitierte er die unterschiedlichen Kusstypen, vom „Sauger“ über den „Beißer“, dem „Chamäleon“ bis hin zum „Zögerlichen“. Gleichzeitig verkündete er noch Praxistipps für gute Küsse und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Nach gut einer Stunde neigte sich die Lesung dem Ende entgegen.
Carsten Höfer sowie die Organisatoren des Radclubs freuten sich, der Kinderkrebshilfe Münster demnächst einen stattlichen Geldbetrag, nämlich das gesamte vereinnahmte Eintrittsentgelt, als Spende überreichen zu können.

Kommentare sind geschlossen.