Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Qualifizierung zum Rennrad Guide erfolgreich abgeschlossen

Theoretischer Unterricht bei der Qualifizierung zum Bike Guide | Foto: Bike4passion

Theoretischer Unterricht bei der Qualifizierung zum Bike Guide | Foto: Bike4passion

Markus Lindemann und Michael Sandner dürfen sich nun offiziell zertifizierter „Rennrad Guide“ nennen. Beide Teamleiter des Radclubs Münster haben sich in der Eifel zum „Rennrad Guide“ qualifizieren lassen und die schriftliche Abschlussprüfung erfolgreich bestanden.

In 24 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten wurden die Teilnehmer drei Tage lang in Theorie und Praxis des Führens von Rennradgruppen durch ein kompetentes Referententeam, organisiert und koordiniert von Bike4passion, geschult.

Ein Schwerpunkt der Schulung lag bei der Organisation und dem Führen von Rennradsportgruppen. Die Teilnehmer definierten, welche Rolle sie als Rennrad Guide inne haben. Sie sind u.a. Streckenplaner, Sicherheitsbeauftragter, Motivator, Streckenkenner, Pausenmanager, Wetterfrosch, Vorausfahrer, Teamleiter, Windschattengeber und gelegentlich auch Sündenbock, wenn denn etwas schief laufen sollte.

Markus Lindemann (links) beim praktischen Unterricht | Foto: bike4passion

Markus Lindemann (links) beim praktischen Unterricht | Foto: bike4passion

Bei der Tourenplanung stand u.a. die Umplanung einer Tour sowohl anhand der klassischen Karte als auch mit Hilfe von Navigationssoftware auf dem Programm. Fingiert machte eine Geröllpassage eine schon ausgearbeitete Tour in der Eifel plötzlich unpassierbar. Gruppe A musste nun anhand von Kartenmaterial umplanen. Hier hieß es Wegekarten, Maßstab und Höhenmeter „analog“ zu lesen und auch den Zirkel bzw. das Lineal anzulegen. Gruppe B durfte „digital“ an die Aufgabe herangehen. Nach kurzer Einweisung in die Software „Basecamp“ wurde die Tour digital umgeplant. Nachmittags mussten beiden Gruppen die Strecke und die Umplanung abfahren. Hier waren vor allem Kartenlese- und Roadbookkenntnisse in fremdem Terrain gefordert. Zudem erschwerte die einsetzende Dunkelheit das Lesen der Routeninformationen. In Teamarbeit wurde die Aufgabe aber gut bewerkstelligt und alle kamen ohne Panne und ohne sich zu verfahren zum Schulungshotel zurück.

Beim Thema Vermeidung von Pannen und Unfällen wurde noch einmal deutlich, wie wichtig das Geben von Handzeichen beim Gruppenfahren sowie der vorherige Materialcheck des Rennrades ist, um die Sicherheit  zu garantieren.

Auch die Änderungen der Straßenverkehrsordnung wurden im wahrsten Sinne  des Wortes „beleuchtet“. Seit dem 1. Juni 2017 gilt eine neu überarbeitete Fassung der lichttechnischen Vorschriften für Fahrräder, die hauptsächlich im § 67 der StVZO (2017) geregelt sind. Wesentliche Änderungen zur Beleuchtung beim Rennrad findest Du hier.

Die Qualifizierung zum Rennrad Guide bot eine Fülle an Themen, die für den Radclub Münster vor allem bei den (Trainings-)Ausfahrten von Belang sind.

Die umfangreichen Schulungsmaterialien | Foto: Bike4passion

Die umfangreichen Schulungsmaterialien | Foto: Bike4passion

Hier der Überblick der Schulungseinheiten:

  • Organisation und Führen von Radgruppen
  • Radfahren in der Gruppe
  • Umgang mit heterogenen Trainingsgruppen
  • Grundlagen der Trainingslehre
  • Moderne Trainingssteuerung
  • Tourenplanung (Ortskunde, Umgang mit Karten/GPS)
  • Ernährung im Radsport
  • Bike Fitting in Theorie und Praxis
  • Typische Radfahrer-Probleme vermeiden (Knie, Rücken, Nacken, eingeschlafene Finger/Zehen)
  • Verkehrsrecht (Deutschland / Österreich / Italien / Spanien / Ausland)
  • Verhalten bei Unfällen
  • Materialkunde / Pannenhilfe
  • Rechtliche Absicherung
  • Versicherungsschutz

Anbieter der Qualifizierung: Bike4passion

Kommentare sind geschlossen.