Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Kollektiver Plattfuß bei Sonntagsausfahrt

13. Oktober 2013 von Michael Sandner

Die RC Pannenkönige bei der Arbeit | Foto: Carsten Fröning

Die RC Pannenkönige bei der Arbeit | Foto: Carsten Fröning

Einen neuen Pannenrekord stellte der RC Münster bei seiner heutigen Trainingsfahrt auf.
Bei schönstem Herbstwetter um 8 Grad fuhr ein Dutzend RCler dem Wind trotzend in der Hoetmarer Dorfbauernschaft.

Plötzlich und unvorhersehbar tat sich eine riesige Fräskante an einem Wirtschaftsweg nahe der sich kreuzenden K 20 und K 43 auf.
Warnschilder suchten wir vergebens, die Rufe Achtung und Vorsicht verhallten nur noch, ein Zischen geplatzter Schläuche machte sich breit.
6 RCler erwischte es zeitgleich. In Teamarbeit wurden neue Schläuche eingezogen und Pumpen mobilisiert. Eine große mobile Fahrradwerkstatt entstand.

Ein netter Anwohner bot sogar seinen Kompressor sowie seine Mülltonne zur Entsorgung der Schläuche an.
Pannenfrei konnte die Tour dann fortgesetzt werden.

Münsterland-Giro 2013 sorgt für Glücksgefühle

3. Oktober 2013 von Karl-Heinz Althues

RCler im Giro-Glück nach Rennende

RCler im Giro-Glück nach Rennende

Bessere Bedingungen für ein Radrennen im Oktober konnten sich die über 40 RClerinnen und RCler beim diesjährigen Münsterland-Giro kaum wünschen.
Als sich das Gros der für die 95 km-Strecke gemeldeten RCler/innen gegen 8.20 Uhr auf dem Albersloher Weg zum Start am Congress-Centrum Halle Münsterland bewegte, kamen ihnen bereits die elf RCler/innen, die für den 70 km langen „Cup der Sparkasse Münsterland Ost“ gemeldet hatten, entgegen.

Bei äußerst frischen Temperaturen von nur 5 °C, aber trockenen Straßenverhältnissen, kämpften sie wie sämtliche Starter/innen nach ihnen mit einem steifen Ostwind der Stärke 4-5. Der blies ihnen anfangs mit voller Wucht bis zum Abzweig nach Telgte entgegen. Ab dem Abzweig wehte er dann von rechts. Das führte dazu, dass die Rennradler/innen, immer Windschatten suchend, komplett auf die linke Fahrspur wechselten. Erst als fast Milte erreicht war, genossen die Rennradler/innen in Richtung Ost- und Westbevern bis Sprakel den Sonnenschein und Rückenwind. Für die letzten 10 Kilometer bis ins Ziel mobilisierten sie  noch einmal sämtliche Kräfte, um dem nunmehr von links einfallenden Wind zu trotzen.

Weiterlesen →

Pastaparty zur Einstimmung auf den Münsterland-Giro

2. Oktober 2013 von Karl-Heinz Althues

Pastaparty | Foto: K.-H. Althues

Pastaparty | Foto: K.-H. Althues

Nach Entgegennahme der Startunterlagen für den morgigen Münsterland-Giro in der Mensa am Coesfelder Kreuz stimmten sich rd. 25 Rennradlerinnen und Rennradler bei der traditionellen „Pasta-Party“ des Radclubs  in einem Restaurant am Stadthafen I auf das  morgige Radsportgroßereignis ein.
Mit mehr als 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird der Radclub über sämtliche Strecken von 70, 95 und 120 km Länge vertreten sein.
Die Startblockzuteilung der einzelnen Starter sorgte ebenso für Gesprächsstoff wie die Wahl des funktional richtigen Renndresses bei erwarteten morgendlichen Temperaturen von 6 °C.
Einhelliger Tenor der RC-Rennteilnehmer/innen: Wir wollen das Event genießen, fahren auf Sicherheit und halten uns möglichst aus den erwarteten großen Rennradlerpulks heraus.
Allen Rennradlerinnen und Rennradlern wünscht der Radclub bei der 8. Auflage des Giros vom Start am Congress-Centrum Halle Münsterland bis zum Schlossplatz einen sturz- und pannenfreien Rennverlauf.

Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und Gegenwind

20. September 2013 von Michael Sandner

Radsonnen waren bei der früh einsetzenden Dunkelheit Pflicht | Foto: K.-H. Althues

Radsonnen waren bei der früh einsetzenden Dunkelheit Pflicht | Foto: K.-H. Althues

Als Vorbereitung auf den Münsterland-Giro bot der RC Münster in diesem Jahr erneut eine „Speed-Woche“ an. Die RCler starteten (bis auf Donnerstag) jeden Tag um 18.15 Uhr auf die rund 45 Kilometer lange, recht verkehrsarme Strecke über Telgte, Milte, Einen, Müssingen, Everswinkel, Alverskirchen.
Unter der Leitung von Markus Vogt und Michael Sandner konnten besonders auf der Milter Nebenstrecke ausgiebig Intervallspiele, Aufholjagden und „Belgischer Kreisel“ trainiert werden.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit der „Speed-Woche betrug 32 km/h, bei den Intervalleinheiten kamen die RCler bei zum Teil heftigem Gegenwind durchaus auf schweisstreibende Geschwindigkeiten über 40 km/h.
Erstmalig wurden auch Safer Cycling Übungen durchgeführt, um die Fahrsicherheit und Geschicklichkeit zu verbessern. Dabei fuhren immer zwei RCler parallel nebeneinander Helm an Helm oder Schulter an Schulter.

Wenn Du Dir einen Eindruck von Safer Cycling Übungen verschaffen möchtest, klicke diesen Link an.

Nun kann der Münsterland-Giro gut vorbereitet kommen.