Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Einladung zur Gemeinschaftstour

21. Mai 2016 von Michael Sandner

Gemeinschaftstour 2015: Ein Teil des Teilnehmerfeldes, Foto: K.-H. Althues

Gemeinschaftstour 2015: Ein Teil des Teilnehmerfeldes, Foto: K.-H. Althues

Der RSV Alverskirchen hat den Radclub Münster anlässlich seines fünfzigjährigen Vereinsjubiläums zur diesjährigen Gemeinschaftstour eingeladen.

Termin: Sonntag, 29.05.2016, Startzeit: 10:00 Uhr am Sportplatz in Alverskirchen.

Um besser planen zu können, möchte der RSV bis zum 25.05.2016 wissen, wieviel aus unserem Club an der Gemeinschaftstour teilnehmen werden. Wer teilnehmen möchte, trägt sich bitte bis zum 24.05.2016 in die Doodleliste ein!

Wir fahren gemeinsam um 9.30 Uhr ab Parkplatz Feuerwehr in Wolbeck nach Alverskirchen. Bitte trage das RC Trikot!

Erste 100 km-Ausfahrt:  Vom Winde verweht? Von der Sonne verwöhnt! 

10. Mai 2016 von Bernhard Franzkowiak

Verdiente Rast (Foto Christian Brüggemann)

Verdiente Rast | Foto: Christian Brüggemann

Am Sonntag startete die erste 100km-Ausfahrt des RC Münster bei schönstem Frühsommer-Wetter ab Wolbeck. Insgesamt neun RC-Mitglieder machten sich auf die Tour, die Christian Brüggemann ausgesucht hatte. Nach dem Start ging es über Handorf, Gelmer und Kattenvenne Richtung Lienen. Ständiger Begleiter war der böige Ostwind, der das Tempo erstmal etwas niedriger hielt. Nach der Kopfsteinpflaster-Ortsduchfahrt von Lienen ging es dann zur Pausen- und Jausenstation Malepartus an den Hängen des Teutos. Das ein oder andere alkoholfreie Radler, Bananen und Riegel brachten die Kräfte zurück, so dass das letzte Stück des Anstiegs ebenfalls problemlos geschafft wurde.
Die Abfahrt über Holperdorp nach Bad Iburg wurde leider etwas „vom Winde verweht“. Nach einem Schlenker über Glane und der Überquerung der B51 sorgte der stramme Rückenwind für eine schnelle Passage über den alten, aber umso sauberer asphaltierten Postdamm. Dann ging es südlich und mit kräftiger werdendem Seitenwind Richtung Glandorf und von dort weiter zum Kloster Vinnenberg. Von dort arbeitete die Gruppe mit Unterstützung des Windes an der Durchschnittsgeschwindigkeit (knapp 29 kmh) und erreichte über Telgte schließlich wieder Wolbeck. Einige Kugeln Eis bei Misurina sorgten für einen kühlenden Abschluss.
Christian Brüggemann

Dem Regen zum Trotz – ein gelungener Saisonstart

26. April 2016 von Bernhard Franzkowiak

Start in die Saison | Foto: K.-H. Althues

Start in die Saison 1 | Foto: K.-H. Althues

Vor dem „Drahtesel“ am Servatiiplatz schien die Sonne, als sich am vergangenen Samstagnachmittag ca. 30 Rennradbegeisterte  aus dem Radclub Münster gemeinsam mit Gästen für ein Gruppenbild  in Positur stellten.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die zur offiziellen Saisoneröffnung des Radclubs Münster gekommen waren, ließen sich von den pessimistischen Wettervorhersagen nicht abschrecken und wurden für ihren Optimismus auch belohnt; denn während der Fahrt konnten  die in zwei Gruppen aufgeteilten Radfahrer und Radfahrerinnen den meisten durchziehenden Schauern entgehen. Sie fuhren fast immer vor, hinter oder neben den Regen- und Graupelschauern her.

Start in die Saison 2 | Foto Karl-Heinz Althues

Start in die Saison 2 | Foto Karl-Heinz Althues

Vor der Abfahrt begrüßte der Vereinsvorsitzende Frank Pühse vor der Firma Drahtesel zuerst den Sponsor Herrn Gerwing, sowie die Gäste und Mitglieder, um sie dann mit besten Wünschen für eine pannen- und unfallfreie Fahrt auf die Reise zu schicken. Wunschgemäß verlief der Tag auch ohne Pannen und Unfall. In der schnellen Gruppe gab es nur einmal einen kurzen Schreckmoment, als an einer Kreuzung Unstimmigkeit über die einzuschlagende Richtung herrschte.

Teamleiter begleiteten jeweils die Gruppen, die in gelben Trikots gut erkennbar an der Spitze Tempo und Richtung vorgaben bzw. zum Verkehr nach hinten absicherten. Die schnelle Gruppe nahm sich eine Strecke von ca. 65 km Länge durch die aufblühende und frischgrüne Landschaft des Münsterlandes über Gimbte, Vadrup, Brock und Telgte nach Wolbeck vor und brachte sie auch trotz des streckenweise heftigen Gegenwindes mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h zu Ende.

Schlussetappe im Eiscafé Misurina | Foto: Karl-Heinz Althues

Schlussetappe im Eiscafé Misurina | Foto: Karl-Heinz Althues

Die zweite Gruppe fuhr eine ähnliche Route von ca. 50 km Länge mit einer relativ gemütlichen Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 25 km/h. So war es möglich, während der Fahrt sich mit den Gästen bekannt zu machen und sich mit Radclubfreunden, die man den Winter über nicht gesehen hatte, über die Erlebnisse der letzten Monate  auszutauschen oder über die Trainingsmethoden zu fachsimpeln, mit denen man versucht hatte, die im vergangenen Sommer hart erarbeitete Kondition über den Winter zu retten.

Kurz nacheinander erreichten beide Gruppen den Marktplatz in Wolbeck. Zum gemeinsamen Abschluss der Tour setzten sie sich im Eiscafé Misurina zusammen, um noch miteinander zu reden und sich an einem warmen Kaffee oder Kakao zu wärmen; denn kalt war es im Nordwind schon gewesen.

1. Mai – Trainingsbeginn um 9 Uhr

25. April 2016 von Markus Lindemann

Am kommenden Sonntag ist der 1. Mai. Damit wir mit unseren Rennrädern nicht mit den Bollerwagen-Clubs und Pättkes-Tourenfahrern kollidieren, starten wir an diesem Tag bereits um 9 Uhr zum Training.