Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Mallorca’s Nordosten mit DIANA-Guide Theo

3. April 2019 von Michael Sandner

Sportwart Markus on tour

Sportwart Markus on tour

Am Dienstag zeigte sich die Sonne von früh bis spät und animierte sämtliche RCler in „kurz/kurz“ zu den durch DIANA-Guides geführten Touren. Bernd, Wilfried und Karl-Heinz wählte die 76 km-Runde mit 600 Höhenmetern, die in den Nordosten der Insel führte.

Durch das bereits bekannte Sa Pobla stieg die Gruppe hinauf nach Burger, um dann nochmals eine kurze Steigung bis nach Campanet zu nehmen. Anschließend leitete Tour-Guide Theo das RC-Trio über einen der schönsten s.g. Gartenwege der Insel, den Cami de Pollenca, mitten durch das grüne blühende Tal in Richtung Pollenca. Nur kurz ging es über die MA 2200, um nach rechts in den nächsten von Steinmauern gesäumten Cami zu entschwinden. Theo spielte weiter seine exzellenten Ortskenntnisse aus, so dass die Cala de Sant Vincent, ein malerischer kleiner Ort direkt am Meer unversehens erreicht war. Cafe con leche und tarta almendra gab es hier inmitten mehrerer Hotelbaustellen. Der Blick auf die durch steil aufragende Felswände gefasste Bucht entschädigte für die negativen Begleitumstände.

Für den Rückweg schlug die Gruppe zunächst einen Bogen in Richtung Port de Pollenca, um dann über ein Gewirr von schmalen Gartenwegen durch das Natural de `s Albufereta, Port d‘ Alcudia zurück zum Prinsotel zu gelangen.
Es dauerte nicht lange, dann trafen an der Poolbar auch die anderen RCler ein, die mit ihren Guides 98 und 112 km lange Touren gemeistert hatten.

„RC-Elf“ auf Mallorca

1. April 2019 von Michael Sandner

RCler starten auf Malle durch

RCler starten auf Malle durch

In Fußballmannschaftsstärke flog der RC am Samstag zu seinem schon obligatorischen Frühjahrstraining auf die „Sonneninsel“ Mallorca. Kleine Missgeschicke auf der Fahrt von Münster zum Flughafen Dortmund -ein Teil des in Hiltrup in den Zug eingestiegenen Teams saß während der Bahnfahrt ohne Fahrscheine getrennt und nicht erreichbar von den im Hbf. Münster zugestiegenen und über sämtliche Fahrkarten verfügenden Clubmitgliedern- sowie der in letzter Sekunde „gerettete“ Rucksack eines Clubmitglieds aus dem Flughafen-Shuttlebus wurden überwunden.

Pünktlich um 10.30 Uhr hob die Eurowings-Maschine gen Palma ab. Dort wartete bereits der georderte Rafa-Bus, der die Mannschaft direkt ins Prinsotel Dorada an die Playa de Muro brachte.
Hier hieß es einchecken, die Mietrennräder vom Veranstalter DIANA-Sportreisen testen und die noch erforderlichen Einstellungen vornehmen lassen.

Gut gelaunte RCler auf Malle

Gut gelaunte RCler auf Malle

Um 16.15 Uhr lud Sportwart Markus Lindemann zur ersten kleinen Einrollrunde über 41 Kilometer bei einem Mix aus Sonne und Wolken sowie 16 °C ein.
Durch das Naturschutzgebiet Albufera Richtung bei einem angenehmen Rückenwind ging es nach Sa Pobla, noch 8 Kilometer weiter in Richtung Sencelles. Dann über die MA 3500 hinauf nach Muro und zurück zur Küste bis nach Can Picafort. Über die MA 12 absolvierte die Gruppe im lockeren Tritt noch 5 weitere Kilometer bis zurück zum Hotel. Abends schmiedete die RCler die Pläne für ihre Ausfahrten am Sonntag, die sie in 2 Gruppen absolvieren wollten.

Verfasst von Karl-Heinz Althues

Sommertraining startet

28. März 2019 von Michael Sandner

Thomas Hagenberger führt die Hobbygruppe Richtung Telgte | Foto. M. Sandner

Thomas Hagenberger führt die Hobbygruppe Richtung Telgte | Foto. M. Sandner

Es geht wieder los. Am 31. März um 10 Uhr starten wir wieder in die „Sommersaison“ mit drei geführten Leistungsgruppen.

Sei dabei und genieße mit uns rennradelnd den Frühling.

 

Neue Teamleiter Trikots

20. März 2019 von Markus Lindemann

In 2019 startet der Radclub Münster e.V. mit einem neuen Trikot Design in die Saison. Passend dazu wurde nun auch das Design der Teamleiter Trikots erneuert. Nicht wie bisher in leuchtendem Gelb sondern in unserem „Vereins Orange“ werden die Teamleiterinnen und Teamleiter euch zukünftig auf individuelle Touren begleiten.

Das Design entspricht im Großteil dem des Club-Trikots mit geänderter Farbverteilung und wird durch den Vornamen individualisiert. Somit sind die Teamleitungen am Platz, insbesondere für neue Teilnehmer, direkt per Namen ansprechbar.

Das Trikot ist schick, definitiv auffällig und kombiniert sich sehr gut mit dem neuen Club Design.