Der neue Vorstand (v.l. Markus Lindemann, Michael Sandner, Thomas Hagenberger, Wolfgang Helbig, Andreas Tschöpe und der ausgeschiedene Vorsitzende Frank Pühse | Foto: B. Franzkowiak

Der neue Vorstand (v.l.) Markus Lindemann, Michael Sandner, Thomas Hagenberger, Wolfgang Helbig, Andreas Tschöpe und der ausgeschiedene Vorsitzende Frank Pühse | Foto: B. Franzkowiak

Um zehn Monate verspätet musste die diesjährige Mitgliederversammlung wegen der im Januar noch geltenden Corona-Auflagen für Versammlungen stattfinden.

Der Rückblick auf die Aktivitäten Saison 2020 machte deutlich, wie stark die gemeinsamen Ausfahrten von der Corona-Pandemie dominiert wurden. Die Ausfahrten konnten erst am 7. Juni beginnen und nur bei Einhaltung der Corona-Regeln und mit einem großen organisatorischem Aufwand durchgeführt werden: Abstand halten während der Fahrt, Protokollierung der Teilnehmer, um eine Rückverfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten.
Trotz dieser behindernden Vorgaben nahmen viele Mitglieder an den Trainingsfahrten, der Sonnenwendetour durch den Teuto und an den langen 100 km- und 150 km-Touren teil.
Eine besondere Tour organisierte Markus Lindemann Anfang Oktober. Als Ersatz für 2020 den ausgefallenen Giro führte er eine 7er Gruppe auf der Girostrecke von 2019 über 135 km durch den Teuto und das nördliche Münsterland.
Wie üblich endete die Saison mit einem gemeinsamen Abend der Teamleitungen als Dank für ihren Einsatz.

Nach dem Rückblick auf die Saison 2020 folgte der Rückblick auf die Saison 2021, die am 21. Juni 2021 eröffnet worden war. Ohne die coronabedingten Einschränkungen der Vorsaison machten die Ausfahrten wieder mehr Spaß. Zu den regelmäßig wiederkehrenden Aktivitäten gab es in diesem Jahr zusätzlich eine Speedwoche als Vorbereitung auf den in das Münsterland zurückgekehrten Giro.
RTF/CTF (Radtourenfahrten/Crosstourenfahrten) fielen 2020 und 2021 weitgehend aus.
An Rennen über Langdistanzen nahmen einige RCler teil: Rhön Radmarathon (Bimbach), Burning Roads (Ochtrup), Alpenbrevet (Andermatt) und Schwarzwald Super (Münstertal)

Für das kommende Wintertraining soll ein neues Angebot ausprobiert werden.
Neben dem Sonntagstraining um 10:00 Uhr wird ein Dunkeltreff ab dem 03. November 2021 angeboten. Mittwochs um 18:15 Uhr (Parkplatz neben der Feuerwehr in Wolbeck) wird immer eine identische Runde im Hobby-Niveau gefahren. Vernünftige Beleuchtung ist Pflicht, warme Kleidung sehr empfehlenswert. Weitere Infos unter https://rc-muenster.de/dunkelfahrt/

Da im nächsten Jahr wohl wieder gemeinsame Trainingswochen möglich sein werden, wird Wolfgang Helbig alternative Angebote für das Frühjahr 2022 im Schwarzwald oder auf Mallorca recherchieren.

Im September gab es eine Anfrage aus der Partnerstadt York an unseren Verein, ob es ein Interesse an einem gegenseitiger Besuch per Rad (York –Hull (Fähre) – Holland – Münster und umgekehrt) 2022 und 2023 gäbe. Eine kleine Yorker Gruppe würde gerne im Sommer 2022 für ca. 4 Tage nach Münster kommen und der Gegenbesuch könnte im Sommer 2023 stattfinden. Die Unterbringung sollte auf Gegenseitigkeit in Privathaushalten erfolgen. Wir (Andreas Tschöpe und Bernhard Franzkowiak) fanden den Vorschlag sehr interessant und haben zugesagt, uns an der Organisation des Austausches zu beteiligen. Wir hoffen, dass dieses Projekt sich zu einem interessanten Erlebnis entwickeln kann.

Der RC Münster e.V. ist ganz frisch eine Kooperation mit der Betriebssportgruppe (BSG) Radsport des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eingegangen. LWL Mitarbeiter können nun an der breiten Angebotspalette des RC Münster teilnehmen. Sie zahlen den regulären Mitgliedsbeitrag an den RC Münster. Die BSG wird im Gegenzug Aktionen des RC im kleinen Rahmen sponsern.
Vereinsrechtliche Tagesordnungspunkte mussten natürlich auch verhandelt werden.

Die Mitgliederentwicklung 2020 stellte sich so dar: Vereinsaustritte 14, Vereinseintritte 4, Mitgliederverlust 10. Mitgliederzahl zum 01.01.2021: Aktiv 138, Passiv 3, Summe 141.
2021 gab es bislang einen Vereinsaustritt und zehn Eintritte.

Nach Auskunft des Kassenwartes Carsten Fröning und bestätigt durch die Kassenprüfer Christiane Vollmer und Thomas Hagenberger war die Führung des Kassenbuches korrekt und es liegt finanziell alles im grünen Bereich.

Satzungsgemäß standen der Vorsitzende, der Kassenwart und der Fachwart Radsport zur Neuwahl an. Frank Pühse und Carsten Fröning wollten sich nicht mehr zur Wahl stellen. Die Versammlung dankte ihnen für ihren Einsatz für den Verein mit einem kräftigen Applaus und einem Abschiedspräsent.
Einstimmig wurden Michael Sandner zum Vorsitzenden, Thomas Hagenberger zum Kassenwart und Wolfgang Helbig zum Fachwart Radsport gewählt. Allerdings werden in Zukunft Markus Lindemann und Wolfgang Helbig ihre Posten als Sportwarte tauschen. Wolfgang übernimmt die Planung und Durchführung des Trainingsbetriebs, Markus wird sich federführend um RTF und CTF kümmern.
Die Zusammensetzung des Vorstands sieht nun so aus: Michael Sandner (Vorsitzender), Andreas Tschöpe (Schriftführer), Thomas Hagenberger (Kassenwart), Wolfgang Helbig ( Fachwart Breitensport), Markus Linnemann (Fachwart Radsport)