Radclub Münster e.V.

Radsport aus Leidenschaft

Mallorca – Über die schönsten „Gartenwege“ der Insel

11. April 2018 von Karl-Heinz Althues

Von unserem Cubmitglied Bernhard Franzkowiak:

Wilfried Stein an der Spitze der RCler, Foto: RC Münster

Die „Hobby“-Gruppe startete um 10:00 Uhr zu einer 100 km-Tour in die Mitte Mallorcas. Der frische Wind setzte den Fahrern heftig zu und der sich lang hinziehende Anstieg nach Campanet war deshalb auch nur mit dem kleinsten Kettenblatt kombiniert mit dem größten Ritzel zu bewältigen.
An Inca vorbei führte die Tour nach Sineu, wo in einem Café am Marktplatz die verbrauchten Kalorien mit Mandelkuchen ersetzt werden konnten.
Unser Guide Heinz kennt die schönsten Gartenwege, auf denen wir bei blauem Himmel und weißen Wolken die bunte Frühlingslandschaft Mallorcas bewundern könnten.
Nach Petra gab uns der Südwind kräftige Unterstützung bei der Rückkehr zum Hotel. Das Ende machte natürlich das gemeinsame Bier am Hotelpool.

Mallorca – Der erste Klassiker: „Cap Formentor“

10. April 2018 von Karl-Heinz Althues

von unserem Clubmitglied Markus Staubermann:

Blick von der Passstraße auf Port de Polenca: v.l.n.r.: Ede, Johannes, Markus, Christian und Werner, Foto: RC Münster

Der 3. Tag in Playa de Muro verlief in sehr unterschiedlichen Gruppen.
Unsere Speedys hatten sich den schnellen “Franz“ gekrallt und ab ging es durch das wellige Inland.
Unsere zweite Gruppe wurde von “Heinz“ über 90km bei durchschnittlich 24Km/h ebenfalls durch das Landesinnere nach Maria de la Salut geführt.
Nur etwas gemächlicher wurde unsere dritte Gruppe durch “Lothar“ auf ähnlich tollen Strassen (O-Ton Bernd: „so geile Wege bin ich bisher noch nie auf Malle gefahren“) über Maria de la Salut geführt.
An diesem gemeinsamen Zwischenstopp hatte jeder die Gelegenheit, sich noch einmal zu hinterfragen ob er/sie in der richtigen Gruppe ist und ggf zu wechseln. Tolle Planung von unserem Anbieter “DIANA Reisen“.
5 RC`ler wollten unbedingt den Sonnenschein und die Aussicht am Cap Formentor geniessen. Johannes, Ede, Christian, Werner und Markus sind die bereits bekannte Strecke bei ordentlichem Gegenwind angegangen.

Cafe con leche und tarte almond, immer ein Gedicht, Foto: RC Münster

Was sie dann erwartet hat, war erschreckend! Massen an Autos schlichen sich das Cap hoch. Viele Fahrer mussten feststellen, dass es dort oben nicht genügend Parkplätze gibt und haben genervt versucht auf der engen Paßstrasse zu wenden. Ihr könnt euch das Chaos vorstellen. Sie haben uns aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und sind schön in ihrem Tempo den Pass hinauf. Was soll man sagen? Der Turm steht noch – alles wie immer – aber der Ausblick!! Immer wieder grandios!! Kurze Verschnaufpause, Fotosession und ab ging es zurück nach Port de Polenca, wo sie etwas abseits der Liegestühle ihren wohlverdienten Mandelkuchen und Cafe con Leche genossen haben. Ein für ALLE toller Tag (wieder einmal ohne Pannen oder gar Stürze – hier zeigt sich die grosse Disziplin aller Teilnehmer/innen) geht gleich beim gemeinsamen Abendessen und ggf einem Herbas zu Ende.
Einen lieben Gruß an alle zu Hause gebliebenen!

Mallorca, der 2. Tag -Puig Major-

9. April 2018 von Karl-Heinz Althues

Von unserem Radclubmitglied Wolfgang Helbig:

„Puig Major-Team“, im Vordergrund: v.l.n.r. Uli Mallau, Wolfgang Helbig, Markus Lindemann, Foto: RC Münster

Am 2. Tag des Trainingsaufenthaltes entschieden sich 6 RCler  für eine Westküstentour über 160 km mit über 2.000 Höhenmetern.
Vom Start ging es zunächst nordwestlich durch die Gärten.
Ab Espores wurde es dann bergig – im Tramuntana-Gebirge ging es nach der Überquerung des Claret – Passes hinunter nach Soller. Pünktlich Zum Mittagessen gab es dort eine Gratis-Dusche in Form eines Gewitters. Die Heissgetraenke schmeckten daher besonders gut.
Wieder gestärkt und noch halbnass folgte der Aufstieg auf den höchsten Pass der Insel -den Puig Major mit 860m. Dichter Nebel verhinderte den Ausblick – dieser folgte dann aber nach wenigen Kilometern in der Abfahrt zurück zum Hotel und entschädigte für die Kletterei. Pünktlich zum Radkeller-Schluss waren alle gesund und glücklich wieder im Hotel.

Radclub auf Mallorca-die ersten 1000 km sind geschafft

8. April 2018 von Karl-Heinz Althues

Von unserem Radclub-Mitglied Markus Lindemann:

Hellwach am Start: die RCler auf Mallorca, Foto: Radclub Münster

Der frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt! Leicht verschlafen ging es am Samstag in der Früh los vom FMO an die Playa de Muro auf die Insel Mallorca. Nach der Ankunft im Hotel wurden die Räder durch einen super Service des Reiseveranstalters Diana in Rekordzeit übergeben. Am Nachmittag rollte der RC-Zug mit 16 Personen dann los in Richtung Petra. Ein Teil der Truppe unternahm noch einen Abstecher auf den Bonany. Auf dem 317 Meter hohen Puig de Bonany war die sonnige Aussicht auf die Insel bestens. Die Ermita de Bonany, eine Kapelle auf dem Berg, bot zudem eine tolle Kulisse. Gemeinsam genossen alle beim Café con Leche die Sonne auf dem Marktplatz in Petra. Gemeinsam ging es dann zurück zum Hotel, wo am Abend schon wieder die nächsten Touren geplant wurden. Die ersten 1000km wurden so gemeinsam geradelt. Alle RCler freuen sich auf eine tolle Radsportwoche.