Über 30 Teilnehmer kamen zum Trainingsstart | Foto: Markus Lindemann

Über 30 Teilnehmer kamen zum Trainingsstart | Foto: Markus Lindemann

Die späteste Saisoneröffnung der Vereinsgeschichte startete coronabedingt am Mittwoch, den 2. Juni 2021. Dafür war das Wetter mit abendlicher Sonne und 25° C sicherlich das schönste der bisherigen Saisoneröffnungen.

Alle, die nacheinander auf dem Parkplatz an der Feuerwehr eintrafen, zeigten ihre Freude, endlich wieder die einsamen Touren auf der Rolle oder auf der Straße hinter sich lassen und gemeinsam mit den Clubmitgliedern auf eine Trainingstour gehen zu können.

Bei der Aufteilung der über dreißig Teilnehmer der Auftakttour zeigte sich allerdings bei einigen ein gewisser Trainingsrückstand; denn die Speedgruppe war noch nicht so gefragt, die meisten drängten in die Hobby- und Basisgruppe.

Der erste Platten wurde noch auf dem Platz behoben | Foto: Markus Lindemann

Der erste Platten wurde noch auf dem Platz behoben | Foto: Markus Lindemann

Bevor dann die drei Gruppen nacheinander losfahren konnten, musste zuvor noch der erste „Platten“ der Saison behoben werden.

Für die Basisgruppe hatte Jürgen eine 50 km-Tour erarbeitet, die teilweise ganz neue, landschaftlich sehr schöne Strecken südlich vorbei an Warendorf und Freckenhorst erschloss. Unterwegs machten einige besonders intensiv und lang geführten Gespräche deutlich, dass es wohl einen erheblichen Nachholbedarf an Kommunikation gab. Uldis und Markus führten die Speed- bzw. Hobbygruppe jeweils nach Norden Richtung Ostbevern.

Im Vorfeld hatte Markus die Teamleitungen nach ihrer Einsatzbereitschaft abgefragt. Alle stellten sich wieder zur Verfügung, so dass Markus bis Ende Juli den Einsatzplan festlegen konnte.