Auf zur 100km Tour | Foto: Pixabay

Auf zur 100km Tour | Foto: Pixabay

Die zweite 100km Tour in dieser Saison startet am Sonntag, 01.08.2021 um 10 Uhr unter der Leitung von Michael Sandner.

Geplant ist eine Tour, die flach auf verkehrsarmen Straßen über Telgte, Ostbevern bis Glandorf führt. Bei ca. 50 Kilometern ist eine kurze Pause auf dem Dinkelhof Horstmann in Glandorf geplant. Der weitere Tourenverlauf führt dann nach Füchtorf, vorbei an Warendorf, Müssingen und zurück zum Startort in Wolbeck.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird bei ca. 29 km/h liegen.

Parallel findet am 01.08.2021 um 10 Uhr eine längere Basisgruppe mit Werner Holtkötter statt. Geplant ist eine Strecke in die Baumberge. Die Anfahrt erfolgt über Bösensell und Schapdetten zum Longinusturm. Dort soll nach ca. 40 km eine Pause gemacht werden. Weiter geht es dann über Stevern, Senden und Amelsbüren. Gesamtstrecke: ca. 85 km, der Schnitt eher 26 – 27 km.

Wegen des heutigen Unwetters mit Stark- und Schlagregen etc. wird das Training abgesagt.
Wir bitten um Dein Verständnis.

Auf zur 100km Tour | Foto: PixabayRegulär startet der RC Münster e.V. an jedem ersten Sonntag in den Monaten Mai bis September zu einer Tour von mindestens 100 bis 150 Kilometern Länge.

Coronabedingt fielen die Touren im Mai und Juni aus, aber nun kann endlich die erste 100km Tour am Sonntag, 04.07.2021 um 10 Uhr unter der Leitung von Martin Langenfeld und Michael Sandner starten.

Die Tour führt dich mit einigen Höhenmetern über Holperdorp bis Hagen a.T.W. und zurück über Bad Iburg.

Eine kurze Pause findet nach ca. 50 km bei Malepartus statt.

Wir fahren eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 28/29 km/h.

Fülle die Flaschen auf, pack einen Riegel ein und sei dabei, wenn es wieder heißt: Toi, toi, Teuto.

Parallel findet am 04.07.2021 um 10 Uhr die Basisgruppe mit Werner Holtkötter statt.

Treffpunkt ist wie gewohnt der Parkplatz neben der Feuerwehr in Wolbeck.

Bitte trage das RC Trikot.

Der RC-Tross startet bald wieder zur Sonnenwendetour | Foto: Markus Lindemann

Der RC-Tross startet bald wieder zur Sonnenwendetour | Foto: Markus Lindemann

Die beliebte Sonnenwende-Tour findet am Mittwoch, 23.06.2021, statt.

Start ist um 18.15 Uhr ab Parkplatz neben der Feuerwehr in Wolbeck.

Eine Distanz von 90km mit ca. 300 Höhenmetern ist vorgesehen. Die Tour führt uns über Malepartus Richtung Leeden und zurück über Lengerich durch viele schöne Teutoschleifen.

Eine Pause ist nicht vorgesehen.

Markus Lindemann, Uldis Irmejs, Jens van der Wurp und Michael Sandner leiten diese Tour.
Um 18.15 Uhr findet parallel auch eine Basisgruppe mit Johannes Recker statt.

Über 30 Teilnehmer kamen zum Trainingsstart | Foto: Markus Lindemann

Über 30 Teilnehmer kamen zum Trainingsstart | Foto: Markus Lindemann

Die späteste Saisoneröffnung der Vereinsgeschichte startete coronabedingt am Mittwoch, den 2. Juni 2021. Dafür war das Wetter mit abendlicher Sonne und 25° C sicherlich das schönste der bisherigen Saisoneröffnungen.

Alle, die nacheinander auf dem Parkplatz an der Feuerwehr eintrafen, zeigten ihre Freude, endlich wieder die einsamen Touren auf der Rolle oder auf der Straße hinter sich lassen und gemeinsam mit den Clubmitgliedern auf eine Trainingstour gehen zu können.

Bei der Aufteilung der über dreißig Teilnehmer der Auftakttour zeigte sich allerdings bei einigen ein gewisser Trainingsrückstand; denn die Speedgruppe war noch nicht so gefragt, die meisten drängten in die Hobby- und Basisgruppe.

Der erste Platten wurde noch auf dem Platz behoben | Foto: Markus Lindemann

Der erste Platten wurde noch auf dem Platz behoben | Foto: Markus Lindemann

Bevor dann die drei Gruppen nacheinander losfahren konnten, musste zuvor noch der erste „Platten“ der Saison behoben werden.

Für die Basisgruppe hatte Jürgen eine 50 km-Tour erarbeitet, die teilweise ganz neue, landschaftlich sehr schöne Strecken südlich vorbei an Warendorf und Freckenhorst erschloss. Unterwegs machten einige besonders intensiv und lang geführten Gespräche deutlich, dass es wohl einen erheblichen Nachholbedarf an Kommunikation gab. Uldis und Markus führten die Speed- bzw. Hobbygruppe jeweils nach Norden Richtung Ostbevern.

Im Vorfeld hatte Markus die Teamleitungen nach ihrer Einsatzbereitschaft abgefragt. Alle stellten sich wieder zur Verfügung, so dass Markus bis Ende Juli den Einsatzplan festlegen konnte.