Das Training startet wieder | Foto: Pixabay

Das Training startet wieder | Foto: Pixabay

Wir freuen uns, Euch mitzuteilen, dass wir nach dem Corona-Stop wieder mit dem Training starten können.
 
Am Sonntag, 7. Juni 2020, geht es um 10 Uhr wie gewohnt am Parkplatz neben der Feuerwehr in Wolbeck wieder los.
 
Wir müssen allerdings zwingend folgende Corona-Verhaltensregeln einhalten:
  • UPDATE 15.06.2020: max. 30 Personen (30.05.2020 max. 10 Personen) fahren pro Gruppe zusammen,
  • bei gleicher Streckenführung muss ein zeitversetzter Start erfolgen und ein Mindestabstand von 100 Meter eingehalten werden,
  • eine BDR Mitgliedskarte (wird noch ausgeteilt, direkt vor dem Training) oder Visitenkarte (Zettel mit Kontaktdaten) muss vorgelegt werden, um die Nachweispflicht sicherzustellen,
  • die Teamleitungen notieren oder fotografieren die Kontaktdaten und protokollieren diese gegenüber dem Verein,
  • vorerst können nur für Vereinsmitglieder mitfahren,
  • 1,5 Meter Abstand halten zu anderen Personen auf dem Parkplatz, zur Orientierung können die markierten Parkbuchten dienen (3 * 5 Meter),
  • kein Händeschütteln am Platz, kein Schnäuzen, Spucken etc. in der Gruppe, bei Bedarf anhalten, Taschentuch nutzen oder sich ans Ende zurückfallen lassen.
  • Wir können unter Umständen nicht alle Leistungsstufen (Basis, Hobby, Speed) unterstützen, da das Training sehr kurzfristig organisiert werden muß. Auch können nicht alle Teamleitungen das Training unterstützen.
  • Ggf. kann man sich mit anderen RC’lern vereinen und eine Alternative fahren, z.B. unsere Permanente RTF, die ausgeschildert ist und als Roadbook existiert. 
  • Wenn ihr auch nur leicht krank seid oder euch nicht gut fühlt, bleibt bitte zu Hause oder fahrt alleine!
 
Wir appellieren an die allgemeine Sorgfaltspflicht jedes Einzelnen, dass die Corona-Verhaltensregeln eingehalten werden und wünschen einen guten Start.
Der Trainingsbetrieb wird vorübergehend eingestellt | Foto: Pixabay

Der Trainingsbetrieb wird vorübergehend eingestellt | Foto: Pixabay

Die Dynamik der Ausbreitung des Coronaviruses führt zu einschneidenden Folgen, die wir noch vor kurzer Zeit für unmöglich gehalten haben. Auch wenn der Radsport unsere Leidenschaft darstellt, können wir vor den Gegebenheiten und Erfordernissen, die allen abverlangt werden, nicht die Augen verschließen. Dies ist insbesondere zum Schutz Dritter, die durch das Virus aufgrund Alters oder krankheitsbedingter Schwächung besonderen Gefährdungen ausgesetzt sind, dringend erforderlich.

Der RC Münster e.V. wird daher seinen Trainings- und Sportbetrieb im Jahr 2020 erst zu einem späteren Termin aufnehmen.

Wir werden die weiteren Entwicklungen aufmerksam verfolgen und euch rechtzeitig informieren, wenn die Aufnahme unseres Trainings- und Sportbetriebs möglich ist. Dies ist der Fall, wenn keine Gefährdungen der Gesundheit unserer aktiven und passiven Mitglieder und/oder aufgrund Alters oder krankheitsbedingter Schwächung besonderen Schutzes bedürfender Menschen mehr gegeben sind.

Wir hoffen auf euer Verständnis.

Euer Vorstand

Alte RC Trikots auf dem Weg nach Tansania | Foto: RC Münster

Alte RC Trikots auf dem Weg nach Tansania | Foto: RC Münster

Nachdem fast alle RC Mitglieder sich mittlerweile mit der neu designten Trikotkollektion eingedeckt haben, stellte sich nur kurz die Frage: „Was machen wir mit den noch vorhandenen alten Trikots?“

Die Antwort wurde schnell im RC Vorstand gefunden: „Wir spenden diese an eine Hilfsorganisation.“

Gesagt, getan. Die Pakete mit Fehldrucken der neuen Kollektion, Trikots der alten Kollektion und  Teamleitertrikots im alten Design machten sich nun auf den Weg nach Tansania.

Dort werden die guterhaltenen Trikots über die Hilfsorganisation Jambobukoba  an Kinder verteilt, die zukünftig dort Mountainbike fahren möchten. Der Radclub Münster e.V. wird somit bald auch in Afrika sichtbar sein.

Neuer Aufkleber - Foto: Markus Lindemann

Neuer Aufkleber – Foto: Markus Lindemann

Die beiden Sportwarte Wolfgang und Markus nutzten den trockenen Samstag für einen Streckentest der permanenten RTF Strecke des Radclub Münsters.

Die Strecke ist in einem guten Zustand und die Straßen sind sauber. Die Beschilderung wurde geprüft und in Teilen erneuert. Die Perle des Münsterlandes in der langen Variante ist eine sehr schön zu fahrende Runde bis nach Ostenfelde, die jedem RCler nur empfohlen werden kann.

Nach diesem tollen Streckentest bei teilweise sonnigem aber windigem Wetter steigt die Vorfreude auf die Saison 2020.

Am 29. März (Sonntag) werden wir die Saison mit der ersten Ausfahrt auf der Perle des Münsterlandes um 10 Uhr ab Feuerwehparkplatz starten. Dann werden wir die lange und kurze Variante geführt durch Teamleitungen anbieten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch Nicht-Mitglieder sind eingeladen, mitzufahren.

 

Dankeschönabend - Pokerrunde | Foto: Markus Lindemann

Dankeschönabend – Pokerrunde | Foto: Markus Lindemann

Zum 25. Januar waren alle Teamleiter und die Mitglieder des Vorstands in die Poolhall eingeladen. Der Verein wollte ihnen damit für ihr ehrenamtliches Engagement in der abgelaufenen Saison danken.

Thema des Abends war Pokern, zwar mit Chips, aber ohne Geldeinsatz; denn die meisten mussten das Spiel zuerst einmal lernen.

So begann der Abend mit einem Pokertraining unter Anleitung eines Fachmannes, der die Regeln und Grundlagen des Spiels in mehreren Simulationsdurchgängen erklärte.

Nachdem alle sicher waren, dass Spiel einigermaßen verstanden zu haben, wurde eine Pause für den Verzehr der verschiedensten Burgervarianten eingelegt.

Dann wurde es Ernst. An zwei Tischen setzten alle ihr Pokerface auf und platzierten ihre Einsätze. Wie das Foto zeigt, war das schon recht profihaft.
Es war ein kurzweiliger Abend, bei dem die Chips auf den Tischen hin und her gingen. Je nach Mut, Glück und Strategie waren die Chips vor dem eigenen Platz schnell verschwunden oder häuften sich an. Es zeigte sich bald, dass Andreas und Thomas besonders gut das Spiel begriffen hatten. Vor ihrem Platz stapelten sich die Chips. Aus ihrer Sicht konnten sie leider die Chips nicht in Geld umtauschen.