Kurzer Pannenstop am Longinusturm | Photo: M. Sandner

Kurzer Pannenstop am Longinusturm | Photo: M. Sandner

Das ist das Résumé der ersten 150 km Etappe in diesem Jahr.

Bereits um 09.00 Uhr starteten elf Rennradler/innen in ihren neuen Trikots zur monatlich angebotenen längeren Ausfahrt des Clubs bei angenehmen sommerlichen Temperaturen. Nach drei 100 km langen Touren absolvierten die RCler/innen die erste 150 km Strecke in diesem Jahr, die Michael Sandner ausgearbeitet hatte und mit Martin Langenfeld als zweitem Teamleiter zusammen führte.

Die Sonne lugte immer häufiger hervor, als der Tross sich Senden, Hiddingsel, Buldern, Karthaus und Heller näherte, um dann auf weiterhin schönen Nebenwegen das Stevertal und den Longinusturm zu erreichen. Nach einigen Höhenmetern mussten die RCler am höchsten Punkt der Baumberge eine „Zwangspause“ bei Kilometer 58 einlegen, um einen Platten zu beheben. Dank gemeinsamer Pannenarbeit ging es flott weiter nach Billerbeck, Darfeld, Höpingen und über Hansell Richtung „Zum Vosskotten“ in Greven um nach rund 100 km eine kleine Getränkerast einzulegen. Gestärkt nach einem alkoholfreien Weizen oder einer Apfelschorle fuhren die Pedaleure die letzten 50 Kilometer Richtung Bockholter Berge und nahmen weitere Kilometer in toller Münsterländer Landschaft auf sich.

Kurzer Pannenstop am Longinusturm | Photo: M. Sandner

Kurzer Pannenstop am Longinusturm | Photo: M. Sandner

Über Ostbevern und Telgte führte die Tour zurück nach Wolbeck, wo schon ein Eisbecher als Belohnung auf die RCler wartete.

150 km, 438 Höhenmeter und ein Schnitt von 30,5 km/h konnten sich bei den sommerlichen Temperaturen sehen lassen.